Martin Köhler aus den Pfeifferschen Stiftungen ist neues Mitglied des Athletenrats
Foto: Special Olympics Sachsen-Anhalt Special Olympics Sachsen-Anhalt

Martin Köhler aus den Pfeifferschen Stiftungen ist neues Mitglied des Athletenrats

  with Keine Kommentare

Der Athletenrat der Special Olympics Sachsen-Anhalt wurde neu gewählt. Zu den neuen Mitgliedern zählt auch Martin Köhler aus den Pfeifferschen Stiftungen, Goldmedaillengewinner im Boccia bei den Special Olympics World Games 2023 in Berlin.

Der Special Olympics Deutschland in Sachsen-Anhalt e.V. wurde im Jahr 2013 in Halle (Saale) gegründet und ist die Sportorganisation für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
Für Special Olympics spielt die Mitbestimmung der Athletinnen und Athleten eine zentrale Rolle. Im Sinne des Empowerments vertreten Athletensprecher die Interessen der Athleten im Verband und sind beratende und stimmberechtige Mitglieder in den Gremien. Sie werden umfassend in alle Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit einbezogen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung 2023 fand am 6. November die turnusmäßige Neuwahl des Athletenrats von Special Olympics Sachsen-Anhalt statt. Moderiert wurde die Wahl von Athletin Anne Brachwitz aus Halle (Saale). Bei dieser Wahl wurden drei Mitglieder wiedergewählt, zwei neue, unter ihnen Martin Köhler aus Magdeburg, kamen hinzu.

Für die folgende Zeit setzt sich der Athletenrat der Special Olympics Sachsen-Anhalt wie folgt zusammen:
Anna Dilan Dag von der Lebenshilfe Harzkreis-Quedlinburg. Sie trainiert Leichtathletik und war Gesicht der Spiele bei den Landesspielen Weißenfels 2023.
Lea Schergun vom USV Halle und TC Schwarz-Silber. Sie trainiert Schwimmen und Tanzen. Mit dem »Tanztreff« vom TC Schwarz-Silber konnte sie sich kürzlich über den 2. Platz beim Silbernen Stern des Sports auf Landesebene freuen.
Martin Köhler von den Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg. Er trainiert Boccia und sein größtes sportliches Highlight war die Teilnahme an den Special Olympics World Games Berlin 2023, wo er u.a. Gold im Einzel holte.
Patrick Jannsen von der Evangelischen Stiftung Neinstedt. Er trainiert seit vielen Jahren Fußball in der Stiftungsmannschaft und setzt sich als LIVE-Teilhabeberater für mehr Teilhabe für Menschen mit Behinderung ein.
Paul Rürup vom USV Halle / TC Schwarz-Silber Halle / Lebens(t)raum Halle. Er trainiert Leichtathletik, Schneeschuhlauf und Tanzen. Paul war bereits mehrfach bei Landes- und Nationalen Spielen dabei. Als nächstes Highlight stehen die Nationalen Spiele Thüringen 2024 für ihn an.

Während Anna, Lea und Paul wieder gewählt wurden, kandidierten Martin und Patrick erstmals. Als Nächstes steht für den Athletenrat die erste Sitzung an, bei der die Ämter im Rat vergeben und erste Aufgaben und Ziele besprochen werden.

Aus dem Athletenrat verabschiedet wurde Alexander von Garczynski von der Evangelischen Stiftung Neinstedt, welcher als Vorsitzender des Athletenrats auch im Präsidium von SOSA vertreten und eines der Gründungsmitglieder des Athletenrats war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert